Suchmaschinenoptimierung für Online Shops: Das Wichtigste

0
68

Suchmaschinenoptimierung ist Pflicht, möchte man erfolgreich einen Online-Shop betreiben. Neben der Optimierung von Inhalten spielen auch Faktoren wie Sicherheit, Erreichbarkeit und die mobile Kompatibilität der Webseite eine Rolle.

Was ist Suchmaschinenoptimierung und wofür wird sie benötigt?

Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist ein Teil des Suchmaschinenmarketings, der sich mit der Optimierung der Webseiten-Inhalte beschäftigt. SEO ist wichtig, um die Besucher von Suchmaschinen oder anderen Webseiten auf die Webseite zu bringen und sie langfristig als Kunden zu gewinnen.
Bei allen SEO-Maßnahmen müssen die Wünsche der Webseitenbesucher berücksichtigt werden. Es gilt, die Webseite von der besten Seite darzustellen und die Sichtbarkeit zu optimieren. Das übergeordnete Ziel ist jedoch die Schaffung eines angenehmen Nutzer-Umfelds. Kurz: Die Seite für echte Menschen optimieren, nicht für die Suchmaschine.

Die Elemente der Suchmaschinenoptimierung

Die Suchmaschinenoptimierung ist ein andauernder Prozess. Die Suchmaschinen passen ihre Algorithmen regelmäßig an und führen neue Funktionen ein, Online-Shop-Betreiber sich zunutze machen können. Der Online-Shop muss regelmäßig optimiert werden, um das Suchmaschinen-Ranking zu bewahren und auf dem neuesten Stand der Technik zu bleiben. Es genügt, das SEO alle drei bis vier Tage zu ergänzen.
Erfolgreiche SEO-Maßnahmen zeigen schon nach wenigen Tagen oder Wochen eine Wirkung. Das hängt unter anderem davon ab, an welcher Position der Online-Shop in den Suchmaschinenergebnissen zu finden ist. Durch das Crawlen und Indexieren der Webseite lässt sich das Ranking verbessern.

Online-Shop crawlen und indexieren: So geht’s

Bevor der Online-Shop in den Suchergebnissen zu finden ist, muss er von der Suchmaschine gecrawlt und indexiert werden. Das erfolgt mittels spezieller Bots, die auch Spider oder Crawler genannt werden. Je besser die Webseiten-Inhalte bereitgestellt werden, desto leichter können die Bots diese aufnehmen und indexieren. Wichtig ist hierfür auch die Einbindung einer robots.txt-Datei welche der Bot benötigt, um herauszufinden, welche Seiteninhalt gecrawlt werden sollen.

Onpage- und Offpage-Maßnahmen

Im Allgemeinen teilt man SEO-Maßnahmen in zwei Bereiche ein: Onpage und Offpage. Die Onpage-Maßnahmen sind alle Maßnahmen, die auf der Webseite stattfinden. Dazu zählen etwa die Optimierung der Inhalte und die Verbesserung der Infrastruktur. Auch die technische Suchmaschinenoptimierung, also die Verbesserung der Ladezeiten, fällt darunter.
Die Offpage-Maßnahmen finden außerhalb der Webseite statt. Das geschieht etwa über das Streuen von Backlinks und Nennungen, die im Hintergrund in den Code der Webseite eingearbeitet werden.

Keywords optimieren

Keywords sind Suchbegriffe, die von Nutzern verwendet werden, um Inhalte zu finden. Indem die richtigen Keywords gewählt werden, werden die Nutzer von der Suchmaschine auf die Webseite geleitet.
Man unterscheidet zwischen verschiedenen Keyword-Arten wie informational, transactional und navigational, die jeweils unterschiedliche Aufgaben erfüllen. Außerdem wird zwischen Shorthead- und Longtail-Keywords unterschieden: Shorthead-Keywords sind einfache, generische Begriffe, die ein hohes Suchvolumen haben. Ein Beispiel für ein Shorthead-Keyword ist „Jacke“.

Longtail-Keywords sind spezifizierte Suchbegriffe. Ein Beispiel für ein Longtail-Keyword ist „rotes fahrzeug neu sonderausstattung“. Die Kombination aus Shorthead- und Longtail-Keywords kann hohen und qualitativ hochwertigen Traffic erzeugen und ist damit essenziell für einen erfolgreichen Online-Shop.
Keywords müssen richtig positioniert werden und in der passenden Anzahl vorkommen. Dann belohnen die bekannten Suchmaschinen dies mit hohem Traffic, während Inhalte mit schlechten Keywords benachteiligt werden.

Wichtig ist es hierbei auch, möglichst viele Variationen und Synonyme eines Keywords zu verwenden. Dafür müssen die Titel der verschiedenen Dokumente in die Keywords inkludiert und mit einem Title-Tag definiert werden. Was für Neulinge zunächst kompliziert klingt, ist bei der eigentlichen Suchmaschinenoptimierung meist selbsterklärend. Auch die Bilder, die auf der Seite zu sehen sind, können mit Keywords optimiert werden, damit die Suchmaschinen diese leichter auslesen können.

Klare Webseitenstruktur

Die Webseite muss klar strukturiert sein. Dadurch wird sichergestellt,, dass die Nutzer sich schnell auf der Webseite zurechtfinden und wissen, wo sie die gewünschten Produkte im Online-Shop finden können. Eine übersichtliche Navigation ist Pflicht und ein wesentlicher Bestandteil von SEO. Auch interne Verlinkungen zählen zum Standard.

Weiterführende SEO-Maßnahmen helfen dabei, die Webseite noch zu verbessern. Dazu gehören ein gutes Indexierungsmanagement, Ladezeiten-Optimierung oder Snippet-Optimierung, also die Darstellung der Webseite in den SERPS, die wichtig für ein hohes Traffic-Aufkommen ist. Zudem muss die Webseite für mobile Geräte optimiert sein, damit der Online-Shop auch auf Tablet und Smartphone ein übersichtliches Layout hat.
Vermieden werden sollte Duplicate Content, da die Suchmaschinen doppelte Inhalte erkennen und die Webseite schlechter listen.

Fazit

Neulinge im Bereich der Suchmaschinenoptimierung sind mit den Möglichkeiten, die SEO bietet, mitunter schnell überfordert. Mit unseren Tipps gelingt zwar der Einstieg in ein erfolgreiches SEO für den Online-Shop, nur sollte eventuell auch überlegt werden, sich auf seine Kernkompetenzen zu fokussieren und Suchmaschinenoptimierung für Online Shops zu outsourcen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here