Outsourcing

    0
    52

    Der Begriff Outsourcing bezeichnet die Auslagerung von Kernaufgaben eines Unternehmens an externe Dienstleister bzw. externe Unternehmen. Unter Outsourcing wird die Nutzung externer Quellen bzw. Ressourcen verstanden. Das Ziel der Auslagerung ist häufig die Kosten des Unternehmens zu reduzieren. 

    Outsourcing

    Outsourcing ist ein Akronym bzw. Kunstwort und es existieren zwei Erläuterungen für diesen Begriff: 

    1) Im englischsprachigen Raum setzt sich Outsourcing aus zwei Begriffen zusammen: 
    • out (deutsch: außen) 
    • source (deutsch: Quelle bzw. Ursprung) 

    Outsourcing bedeutet unter dieser Erläuterung: „von außerhalb beziehen“. 

    2) Im deutschsprachigen Raum setzt sich der Begriff Outsourcing aus drei englischen Begriffen zusammen: 
    • outside (deutsch: außerhalb) 
    • resource (deutsch: Quelle bzw. Ressource) 
    • using (deutsch: Gebrauch) 

    Diese Erläuterung wird hauptsächlich in Deutschland verwendet und ist umstritten. 
    Das Outsourcing umfasst die vollständige oder teilweise Auslagerung der Aufgaben, Prozesse oder Geschäftsbereiche sowie des Personals eines Unternehmens an externe Dienstleister. 

    Ein Beispiel für ein Outsourcing im Umfeld einer Bank, ist die Auslagerung des IT-Bereichs an einen IT-Dienstleister. Die IT Aufgaben, Prozesse und Arbeitsstellen werden zu einem IT-Dienstleister verlagert und zukünftig nicht mehr von der Bank ausgeführt. 

    Des Weiteren wird, speziell in Deutschland, unter dem Begriff Outsourcing, die Verlagerung von Arbeitsstellen in Tochterunternehmen verstanden. Aufgrund der Verlagerung sind die Arbeitsstellen für den Arbeitgeber günstiger, da die Tochterunternehmen bspw. nicht an Tarife (z. B. Bankentarif) gebunden sind. Die Arbeitnehmer erhalten für die gleiche Arbeitsleistung niedrigere Gehälter.