Worauf Sie als Selbstständiger beim Inhalt Ihrer Visitenkarte achten sollten

0
268

Eine einprägsame, ansprechende gestaltete Visitenkarte kann zu einem unverwechselbaren Aushängeschild für jeden Selbstständigen werden, wenn Sie einiges beachten. Denn eine Visitenkarte ist für jeden Selbstständigen ein notwendiges Kommunikationsmittel, weil die Visitenkarte frühzeitig die Möglichkeit eröffnet, dem oder den Geschäftspartnern, die ersten wichtigen Informationen übermittelt – wer Sie überhaupt sind. Schon deshalb muss eine Visitenkarte eine unverwechselbare Handschrift tragen, denn unverwechselbar zu sein, ist das oberste Gebot, gerade für die – die sich erst selbstständig machen.

Jeder Unternehmer sowie Existenzgründer muss seine Verhandlungen immer mit unverwechselbarem Nachdruck beginnen. Schon deshalb überlässt, hinterlässt oder übergibt ein Unternehmer seinen Verhandlungspartner als Gedächtnisstütze seine persönliche Visitenkarte, die alle wichtigen Informationen enthält. Aber eine Visitenkarte kann auch für eine gegenseitige Vorstellung in größeren Kreisen dienen. Selbst bei geschäftlichen Konferenzen gehört der Austausch von Visitenkarten zum guten Ton. Außerdem wird eine Visitenkarte häufig bei schriftlichen Angeboten beigefügt – da sich der Anbieter nachdrücklich als Ansprechpartner empfehlen möchte. Sie sehen, eine einprägsame, ansprechende gestaltete Visitenkarte ist enorm wichtig für Ihre Selbstständigkeit.

Visitenkarten für Unternehmen

Visitenkarten und ihre Facetten

Es gibt kleine Kniffe, die Sie durchaus in Maßen umsetzen können, wenn Sie als Selbstständiger eine Visitenkarte erstellen:

  • Da eine Visitenkarte immer zwei Seiten hat, können Sie eine Seite für grafische Darstellungen benutzen und die andere Seite für Informationen.
  • Ihre Visitenkarte muss nicht im Querformat sein, wie wäre es mit einer hochformatigen Visitenkarte.
  • Die Ecken müssen nicht immer eckig sein, sondern abgerundete Ecken sind seltener und haben ein spannenderes Aussehen.
  • Verspielte Visitenkarte? Eine Visitenkarte sollte sich immer in das bestehende Corporate Design einordnen. Wenn Sie zum Beispiel ein Spielzeugladen betreiben – kann Ihre Visitenkarte auch verspielt aussehen.

Und hier noch die Do´s und Dont´s beim Visitenkarten erstellen.

  • Alle Angaben auf Ihrer Visitenkarte müssen vollständig und korrekt sein.
  • Die grafischen Elemente sollten eine sehr gute Qualität aufweisen.
  • Die Kartenpappe sollte eine sehr angenehme Haptik haben.
  • Ein einheitliches Corporate Design unterstreicht Ihr Image.
  • Spielereien sind in Maßen erlaubt.
  • Je größer die Stückzahl von Ihren Visitenkarten – umso günstiger sind diese.
Visitenkarte Profi

Wie sieht es mit den Kosten einer Visitenkarte aus?

Der Einsatz einer Visitenkarte ist enorm wichtig, trotzdem hegen manche Existenzgründer Vorbehalte, denn sie geben zwar grundsätzlich zu, dass eine Visitenkarte zu einem Aushängeschild ihres Start-ups werden kann, aber glauben – dass die Relationen aus Kosten und Wirkung einfach nicht stimmen. Sie wollen zwar nicht vollkommen auf eine Visitenkarte verzichten, sondern einige Existenzgründer finden ihren Kompromiss zu den Kosten darin, dass sie sich bei Bedarf einfach eine selbst gemachte ausdrucken. Kostengünstig ist das, da die Herstellungskosten sehr gering sind. Aber die Wirkung ist gering, denn eine nicht professionelle Visitenkarte kann den lang ersehnten Auftrag kosten.

Der Empfänger der Visitenkarte schließt von Aussehen, Material, Haptik und Optik die Qualität des Managements und somit die Leistung von der Firma. Ist die Visitenkarte unübersichtlich, schlecht lesbar oder fühlt sich einfach nicht gut an, wenn man sie in der Hand hält, wird der jeweilige Überreicher (Selbstständiger) der Visitenkarte als unsympathisch empfunden. Schon deshalb müssen Existenzgründer, die sowie so auf die Kosten achten müssen, unbedingt sicherstellen, dass sie immer bei den richtigen Kosten sparen. Denn bei den Herstellungskosten bei einer Visitenkarte sparen, heißt – am falschen Ende sparen, denn die Wirkung einer Visitenkarte können verheerende Auswirkungen für den Existenzgründer haben. Deshalb sollten alle, die sich selbstständig machen auf eine professionelle Hilfe bei der Gestaltung setzen, wenn er über keine grafischen Kenntnisse verfügt.

Was benötigt eine professionelle Visitenkarte?

Bei einer Visitenkartengestaltung ist vor allem der Inhalt ausschlaggebend und die Gestaltung an sich ist dafür da – dass die Visitenkarte im Gedächtnis bleibt. Da die Visitenkarte nur einen geringen Platz aufweist, muss der Inhalt sinnvoll untergebracht werden und hier die Hierarchie in Punktesystem, die sich am besten eignet:

  1. Punkt – Logo und Firma: Der erste Punkt gilt der Firma, denn diese ist im Grunde die Geschäftspartnerin. Denn diese hat auch keine Körperlichkeit und muss sie in Gesprächen vertreten. Der Vertreter ist der Inhaber der Visitenkarte und deshalb ist es wichtig, die Visitenkarte dem Corporate Design des Unternehmers anzupassen. Die Firmenfarbe und das Logo präsentieren immer das Unternehmen.
  • Punkt – die Daten des Visiteninhabers: Der Inhaber der Visitenkarte ist ein Mensch und deshalb immer der wahrgenommene Geschäftspartner und der Kontakt zum Kunden besteht durch ihn. Deshalb sind Titel, Vorname und Nachname das A und O einer Visitenkarte.
  • Punkt – die Position im Unternehmen: Hier ist die Hierarchie eine Kombination aus den ersten zwei Punkten, denn sie gibt Auskunft darüber – wo der Inhaber der Visitenkarte sein Unternehmen hat.
  • Punkt – die Adresse:  Die Adresse des Inhabers der Visitenkarte, unter der er zu erreichen ist, gehört zu dem vierten Punkt.
  • und 6. Punkt – Internet, E-Mail und Telefon: Diese zwei Punkte sind gleichrangig und muss die Festnetznummer, die Faxnummer sowie auch die Handynummer enthalten. Der 6. Punkt listet die E-Mail-Adresse und die Internetadresse der Geschäftshomepage auf. Aber hier kann jeder Existenzgründer oder Unternehmer selbst entscheiden, welche Reihenfolge er möchte.

Fazit: Die Gestaltung einer geschäftlichen Visitenkarte ist sehr wichtig, denn die ist der erste Eindruck, den der Geschäftspartner von Ihnen als Selbstständiger bekommt. Deshalb muss eine Visitenkarte deutlich gegliedert, lesbar sowie auch optisch ansprechend sein. Und deshalb ist es ratsam für alle, die sich selbstständig machen, sich professionelle Hilfe zu holen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here