COVID 19 – Herausforderungen für Ladenbesitzer

0
282

In diesen Zeiten scheint vieles fast schon wieder seinen normalen Gang zu gehen. Dennoch gibt es nach wie vor hohe Fallzahlen und auch Todesfälle, die aufgrund von COVID 19 entstehen. Dementsprechend stehen Ladenbesitzer heute vor einer weiterhin großen Herausforderung und vielleicht sogar mehr denn je zwischen den Stühlen.

Da ist einerseits die Erwartung der Kunden, die ihr Shoppingerlebnis wollen und verständlicherweise nach ihm dürsten. Auf der anderen Seite steht oftmals aber auch die Sorge um die eigene Gesundheit und die der Angehörigen. Schließlich lässt sich ein Kontakt zu einer großen Zahl von Menschen als Ladenbesitzer nicht wirklich verhindern.

Einlassmanagement

Es muss ein Weg verfügbar sein, der beide Seiten befriedigt

Nun kann von keinem Ladenbesitzer unseres Landes erwartet werden, dass er sich zwischen der Wirtschaftlichkeit seines Geschäfts und seinem Gesundheitsschutz entscheiden soll. In der Rückschau ist zu sagen, dass von staatlicher Seite deutlich zu wenig Maßnahmen getroffen wurden, als in der schwierigen Situation für Ladenbesitzer notwendig gewesen wären. Dementsprechend sind diese Menschen, die uns mit so vielen Dingen versorgen, weiterhin beinahe auf sich allein gestellt.

einzelhandel-covid

Es gilt also, sich mit den vorhandenen Umständen bestmöglich zu arrangieren und am Ende ein bestmögliches Mittelmaß zwischen den beiden Polen zu finden. Die Konzepte hierfür sind von den Ladenbesitzern selbst zu erstellen, denn das Warten auf Hilfestellungen von außen hat sich in den vergangenen Jahren als Trugschluss erwiesen. Wichtig wird es in der Phase der Öffnung sein, nichts zu überstürzen und gleichzeitig die Chancen zu nutzen, die mit eben jener einhergehen. Im Optimalfall kann eine Symbiose entstehen, denn die Menschen haben dieser Tage eine Lust auf freies Einkaufen, wie es ansonsten nicht immer der Fall gewesen ist.

Gerade die Vorweihnachtszeit mit ihren Belebungen des Einzelhandels liefert diesbezüglich große Chancen. Gleichzeitig ist in dieser Phase eben besonders in kleineren Geschäften damit zu rechnen, dass sich viele Menschen auf engem Raum tummeln. Hier liegen Umsatzchancen und Gefahren für die Gesundheit der Kunden und Ladenbesitzer nah beieinander. Es wird kaum möglich sein, den Impfstatus und Genesenennachweis allein zu sichten, weshalb ein kontrolliertes Einlassmanagement insbesondere in Hochzeiten erforderlich bzw. ratsam sein könnte.

Denkbar scheint es derzeit zu sein, dass von politischer Seite in der Vorweihnachtszeit keine Beschränkungen mehr bezüglich der Höchstanzahl an Kunden im Geschäft gelten werden. Weiterhin ist es fraglich, wie lange die Maskenpflicht im Einzelhandel noch aufrecht erhalten bleiben wird. Der Wunsch der Menschen, ihr Shoppingerlebnis wieder in vollen Zügen genießen zu können, ist dabei sicherlich verständlich und nachvollziehbar. Am Ende bleibt es dennoch in der Verantwortung des Ladenbesitzers, für die eigene Gesundheit die notwendigen Maßnahmen zu treffen.

Mit gezieltem Einlassmanagement zur Absicherung der Risiken

Gezieltes Einlassmanagement zur Sicherheit für Kunden und Angestellte trotz Covid-19 ist kein allgemeingültiger Begriff, der in den verschiedensten Geschäften ein und dasselbe bedeutet. Stattdessen muss das Einlassmanagement auf die Größe und Art und Weise des Geschäfts sowie auch auf die Anzahl der Mitarbeiter ausgerichtet werden. Eine Person allein kann beispielsweise kaum Sorge dafür tragen, nicht zu viele Menschen in den Laden zu lassen, wenn es gleichzeitig heißt, den Umsatz endlich wieder ankurbeln zu müssen und zum Glück auch zu dürfen.

Hier können Helfer von externen Stellen wie zum Beispiel bei http://www.wgglobal.de/ oder aber Bekannte eine große Hilfe sein, die für den nächsten Zeitraum das Einlassmanagement übernehmen. Sind mehrere Mitarbeiter verfügbar, so sollte im Wechselbetrieb der Einlass kontrolliert werden. Mit besonderer Freundlichkeit und dem Hinweis darauf, dass man ein wohliges Shopping für alle Seiten ermöglichen will, werden an jener Kontrolle nicht viele Kunden verloren gehen.

covid-einzelhandel

Stattdessen kann darauf gesetzt werden, dass sich gerade Kunden, die sich ebenfalls noch Gedanken um ihr gesundheitliches Wohl in Zeiten der Öffnungen machen, besonders wohl fühlen und dies auch danken. Gelingt die Kopplung vom Nutzen der vorhandenen Chancen und Wahrung des Gesundheitsschutzes, so können die nächsten Monate eine große Chance bedeuten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here