Selbstständig machen im Home Office – so klappt das

0
528

Noch vor vielen Jahren war es undenkbar zu Hause zu bleiben und direkt den Arbeitstag, in den eigenen vier Wänden zu starten. Das Zauberwort um zu Hause zu arbeiten heißt „Home Office“, das immer beliebter wird. Für Selbstständige und für Freiberufler oder für die, die es noch werden wollen – ist dies der perfekte Arbeitsplatz. Home Office bietet viele Vorteil und ist eine attraktive Möglichkeit Geld zu verdienen, ob dies hauptberuflich ist oder als Nebenjob. Natürlich ist nicht jeder Job für Home Office geeignet, meistens sind es Berufe, die Selbstständige oder Freiberufler am PC erledigen können. Aber für einige Berufsfelder ist ein spezifisches Vorwissen nötig.

Einige Berufe lassen sich ganz leicht online erledigen und bei anderen selbstständigen Jobs benötigt man zusätzliches fachliches Know-how. Und zu den fachlichen selbstständigen Berufen gehören diese zum Beispiel:

  • Social Media
  • Callcenter Agent
  • Virtueller Sekretär/in und virtueller Assistent/in
  • Daten erfassen oder verarbeiten
  • Mediengestalter und Grafikdesigner
  • Programmierer oder Softwareentwickler
  • Lektor, Übersetzer und Texter/Autor

Ein großer Vorteil bei Home Office ist die Zeitersparnis, Arbeitswege fallen weg, denn der Arbeitsweg zum Home Office führt vom Frühstückstisch zum Arbeitszimmer. Wer die Last kennt mit dem täglichen Stau und verspäteten Zügen, bekommt mit Sicherheit funkelnde Augen, denn Zeitersparnis bedeutet Kostenersparnis.

Eindeutige Trennung von Arbeit und Freizeit ist wichtig

Wichtig ist für diese Selbstständigkeit zu Hause im Home Office zu arbeiten, eine deutliche Trennung der beiden Bereiche. Daher sollte ein eigenes Arbeitszimmer vorhanden sein, lässt sich dies eines mangelten Platzangebot nicht einrichten, sollten Selbstständige auf jeden Fall über eine gesonderte Arbeitsecke mit Schreibtisch und mit allen Dingen, die benötigt werden verfügen. Zudem sollten Sie als Selbstständiger, die von zu Hause aus arbeiten nicht mal schell nachts im Bett für Ihre Auftraggeber berat stehen und rund um die Uhr erreichbar sein. Was für Ihr Auftraggeber gut klingt, bedeutet für Sie ein hoher Stresslevel. Oder mal zwei Stunden arbeiten zwischendurch einkaufen oder sonstige Dinge dazwischen erledigen ist nicht produktiv. Deshalb immer feste Arbeitszeiten und Pause festlegen und diese auch einhalten. Nicht für jeden eignet sich im Home Office zu arbeiten dazu benötigt vor allem viel Disziplin und vieles mehr.

Um herauszufinden, ob Sie beruhigt ihre Selbstständigkeit von zu Hause ausüben können oder für die, die mit dem Gedanken spielen sich selbstständig machen wollen mit Home Office – sollten sich die folgenden Fragen ehrlich beantworten können.

  • Können Sie selbstständig Aufgaben suchen und bearbeiten?
  • Liegt Ihnen die eigenverantwortliche Organisation?
  • Sind Sie in der Lage Zeit und Effizienz Ihre Arbeit erledigen?
  • Haben Sie zu Hause alles, was Sie für Ihre Arbeit benötigen?
  • Können Sie selbstständig Prioritäten ordnen und bewerten?
  • Haben Sie Energie zu kontinuierliche Selbstkontrolle?
  • Genügt Ihnen die Kommunikation per mail, Telefon und Fax?
  • Können Sie auf persönliche Gespräche mit Kollegen verzichten?
  • Bietet Ihnen Ihr zu Hause ein geeignetes Umfeld für ein konzentriertes Arbeiten?

Wenn Sie diese Fragen alle mit „Ja“ beantworten können – steht eine Selbstständigkeit im Home Office arbeiten – nichts mehr im Wege.

Arbeiten im Home Office als Selbstständiger

Wenn Ihre Arbeit im Home Office geplant ist, sollten Sie als aller erstes überprüfen – was Ihr Mietvertrag zur gewerblichen Nutzung besagt – gerade dann, wenn der Mietvertrag eine solche Nutzung ausschließt. Wenn dies der Fall ist, geht der nächste Schritt zur Kontaktaufnahme zum Vermieter. Denn der Vermieter muss es wissen, wenn Sie als Gründer einer Selbstständigkeit eine teilgewerbliche Nutzung der Mietwohnung planen. Die Chancen für die Zusage des Vermieters für eine teilgewerbliche Nutzung der Mietwohnung stehen gut, wenn mit der Einrichtung des Home Office keine Beeinträchtigungen entstehen. Gemeint sind starker Kundenverkehr, Lärm oder aufkommende Parkplatzprobleme.

Aber – nur weil der Vermieter Ihnen erlaubt ein Home Office einzurichten und die Mietwohnung teilgewerblich zu nutzen, bedeutet das nicht, dass Sie beliebig Ihr großes Firmenschild neben Ihrer Klingel aufhängen dürfen. Denn auch hier hat der Vermieter ein Wörtchen mit zureden. Des Weiteren hat der Vermieter eventuell auch ein Anrecht auf einen Gewerbezuschlag, deshalb ist es ratsam, ganz genau den Mietvertrag zu studieren.  Im äußersten Fall, wenn Sie sich nicht sicher sind, sollten Sie einen Anwalt zur Rate ziehen. Schwieriger wird es, wenn Sie als Selbstständiger einen Mitarbeiter einstellen möchten, der zukünftig mit Ihnen im Home Office mitarbeiten soll. Hier hat der Vermieter das Recht seine Erlaubnis zu verweigern.

Disziplin ist das A und O – als Selbstständiger im Home Office

Führt der Weg zum Fernseher an einem Kühlschrank oder am Wäscheberg vorbei, ist die Verlockung groß, sich entweder dem Haushalt oder den heimischen Freizeitaktivitäten zu widmen. Dann kann mangelnde Disziplin gerade an der Anfangszeit der Selbstständigkeit im Home Office dazu führen, dass die eigene Arbeit mit dem Sie schließlich Ihr Geld verdienen einfach liegen bleibt. So fatal sich so ein Verhalten mit dem Start in die Selbstständigkeit auswirkt, so schlimm ist es, wenn sich aufgrund der räumlichen Nähe das Privatleben und Berufliches sich schnell vermischen. Dann wird die Arbeit zum Privatleben und einen Feierabend gibt es nicht. Selbst ein leistungsfähiger kreativer Geist benötigt Ruhepausen – und werden diese nicht eingehalten, ist es eine Frage der Zeit bis Sie als Selbstständiger auch im Home Office einen Burnout erleiden. Daher ist Disziplin das A und O, um erfolgreich als Selbstständiger im Home Office Erfolg zu haben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here